Somatic Experiencing.BL

Somatic Experiencing® (SE) ist eine körperorientierte Therapieform zur Behandlung und Auflösung von Trauma-Folgestörungen. Sie wurde von Dr. Peter Levine entwickelt.

Die Erfahrung von bedrohlichen Situationen oder belastenden Lebensumständen kann einen Menschen in einen Ausnahmezustand versetzen. Die vom Körper mobilisierte Energie für die lebensnotwendigen Verteidigungs- und Selbstschutzreflexe bleibt stecken oder kann nicht vollständig über das Nervensystem abgebaut werden.

Der Organismus reagiert in der Folge weiterhin auf die Bedrohung der Vergangenheit und es kann zu Gefühlen von Ohnmacht, Erstarrung und Hilflosigkeit kommen. Im Leben kann sich das durch Ruhelosigkeit, Schreckhaftigkeit, Angst vor Veränderungen, Schlafstörungen, Vermeidungsverhalten, innere Leere, Schmerzen usw. zeigen. Die Fähigkeit, erfolgreich mit herausfordernden Lebensumständen umzugehen, wird eingeschränkt und beeinflusst die Beziehung zu sich selbst und zu anderen Menschen grundlegend.

Nicht die Heftigkeit oder Stärke eines dramatischen Ereignisses ist massgebend für ein Trauma, sondern die Möglichkeit der betroffenen Person darauf reagieren zu können.

Mit Hilfe der eigenen Körperwahrnehmung (Gefühle, Bilder, Gedanken und Emotionen) wird dem Körper die Gelegenheit gegeben, die blockierten Selbstschutzreaktionen in kleinen Schritten zu vollenden. Es ist wichtig, nicht direkt in das Trauma einzutauchen. Die im Nervensystem gehaltene Energie kann dann wieder frei fliessen und steht als Lebensenergie zur Verfügung.

Auf behutsame Weise wird das aus dem Lot geratene Nervensystem wieder zu einer ausgeglichenen Selbstregulation geführt. Die eigene Körperintelligenz weist die Richtung durch diesen Prozess, durch den wieder Kraft und Vertrauen in das Potential des eigenen Körpers und Wesens gefunden werden kann.